Heilpraktiker


Heilpraktiker/in


Wer als Heilpraktiker/in tätig werden möchte, bedarf der Berufserlaubnis vom zuständigen Gesundheitsamt. Für die Zulassung bedarf es das Bestehen der staatlich geregelten Prüfung zum/zur Heilpraktiker/in. 


Lehrmittel: 

Lehrbuch und Lernsystem der MQL-Bildung

 

Zusatzausbildung: 

BELS-Provider-Kurs 

 

Förderungsmöglichkeiten: 

Bildungsgutschein, Rententräger

 

 


Download
Fragen und Antworten Heilpraktiker.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.0 KB

Sie wollen als Heilpraktiker/in tätig werden und Patientinnen und Patienten eine alternative Behandlungsform anbieten, dann bereiten wir Sie auf den erfolgreichen Abschluss der staatlichen Heilpraktiker-Prüfung vor. Wer als Heilpraktiker/in tätig werden möchte, muss eine Erlaubnis besitzen, die durch die oben genannt Prüfung erlangt wird. 

 

Folgende Inhalte sind in der Gesamtmaßnahme enthalten:

  • Anatomie/Physiologie des Menschen (738 UE)
  • Biochemie/Chemie/Zytologie/Terminologie (325 UE) 
  • Hämatologie/Immunologie/Mikrobiologie (450 UE)
  • Notfälle/Notfallmedizin (725 UE)
  • Berufsrecht/Pharmakologie (425 UE)
  • Spritzenschein (40 UE)
  • Erste-Hilfe-Kurs (9 UE)
  • BELS-Kurs (8 UE)
  • Prüfungsvorbereitung (160 UE)

Voraussetzung: 

  • Ärztliches Gutachten für die körperliche und gesundheitliche Eignung
  • Mind. 25 Jahre alt 
  • Deutsch in Wort und Schrift (Mind. B2)
  • Führungszeugnis (Eintragungsfrei)

Zusatzausbildung: 

Bei uns haben sie die einmalige Gelegenheit mit der Ausbildung zum Heilpraktiker auch den BELS-Provider-Kurs zu absolvieren. Damit erlangen Sie das Wissen auch bei Notfällen kompetent und schnell Helfen zu können.  

 

Ziel:

Befähigung zum Durchführen der Berufsbezeichnung Heilpraktiker/in. 

 

Dauer: 2.880 UE (18 Monate)